• YVONNE MARZINKE

    Road to Paralympics Tokyo
    25. August – 06. September 2020

Yvonne Marzinke

Profi-Radsportlerin mit Handicap

Der Radsport begleitet mich schon mein ganzes Leben lang – doch dass ich einmal eine Profi-Karriere einschlagen würde, hat sich wohl niemand träumen lassen. Seit meiner Geburt 1976 habe ich eine angeborene Behinderung,  die sich schwerwiegend auf meinen Gleichgewichtssinn und meine Kraft in den Armen und Beinen auswirkt: Eine Plexuslähmung am linken Arm (Erb’sche Lähmung) und einen Spitz-/Klumpfuß am rechten Bein und 4 cm Beinverkürzung. Bereits als Kind saß ich gerne auf dem Rad, denn hier war der Unterschied zu nicht behinderten Kindern fast nicht zu merken. Es war außerdem die einzige Sportart, die sich gut mit meiner Behinderung ausführen ließ. Später wurde das Radfahren neben einem Vollzeitjob zu meinem intensivsten und liebsten Hobby.

Bei einem MTB Hobbyrennen in Saalbach-Hinterglemm wurde ich damals vom Bayrischen Landeskader entdeckt und weiter gefördert, sodass ich 2007 zum ersten Mal bei einer Para-Cycling WM für Deutschland an den Start gehen durfte. Seit 2005 lebe und trainiere ich in Österreich am wunderschönen Mondsee und habe auch die österreichische Staatsbürgerschaft angenommen. Im November 2017 wurde ich vom Österreichischen Bundesheer als Heeressportlerin angestellt, seither kann ich mich voll und ganz auf mein Training und die Rennvorbereitung konzentrieren. Gemeinsam mit dem Olympiazentrum Salzburg-Rif (Mag. Gerald Bauer & Team) trainieren wir intensiv für meine nächste Herausforderung und gleichzeitig meinen größten Traum –  die Paralympischen Spiele in Tokyo 2020.

Arbeitgeber und Förderer

Rennkalender bis Paralympics 2020